Startseite arrow Geschichten arrow Nachgehakt: Wandlitz im Internet (Nr. 6)
Nachgehakt: Wandlitz im Internet (Nr. 6) PDF Drucken
Nachgehakt: Wandlitz im Internet
Im vorigen Heft unternahmen wir einen kleinen Ausflug zur Internet-Präsentation der Gemeinde Wandlitz. Es sah nicht sehr gut aus für
man hatte seine Pflichten gegenüber der Öffentlichkeit augenscheinlich vergessen. die Web-Masters. Haben wir etwas bewirken können? Lassen wir die Fakten sprechen. Die gröbsten Vergehen gegen die Aktualität sind beseitigt. Auch im Internet ist Wandlitz inzwischen im Jahr 2006 angekommen – nein, nicht ganz. Am Beispiel vom Basdorf zeigten wir seinerzeit, wie Nachlässigkeit dem Informationsstand und der Attraktivität schaden kann. Statt die Beschreibung von Basdorf nun wirklich zu aktualisieren, wurde sie schlicht radikal gekürzt und damit alles Problematische eliminiert. Basdorf als Sitz der Landespolizeischule und des LKA wird gerade noch in einem Satz erwähnt, sonst nichts. Klar, was gestrichen ist kann nicht durchfallen. Geschichte und Gegenwart des Ortes haben jetzt kaum noch ein Gesicht. Was besonders ärgerlich ist, und das kann man nicht einem Zufall zuschreiben, ist der Umstand, dass die Einwohnerzahl von Basdorf auf der entsprechenden Ortsseite mit dem Stand des Jahres 2000 angegeben wird. Und auch auf der Hauptseite Wandlitz ist man mit den Einwohnerzahlen erst bei 2003 angekommen Auf den Basdorf-Fotos sieht man beispielsweise etwa nicht die neue Heidekrautbahn fahren, sondern noch deren Vorgänger. Es liegt also noch manches im Argen und die hiesige Verwaltung hat allen Grund, sich mit den ersten Veränderungen nicht zufrieden zu geben. So liest man bei verschiedenen Adressen-Angaben immer noch die PLZ 16352 für Basdorf. Will man im Amtssitz von Basdorf ernst genommen werden, dann sollte man sich an die eigenen Vorgaben halten. Ein Problem scheint manchen Zeitgenossen die Frage zu bereiten, in welchem Ort man sich befindet, nachdem der Überort Wandlitz als Gemeindename ausgerufen worden ist. Die organisatorischen und postalischen Änderungen haben zu einigem Wirrwarr geführt. Das Heidekrautbahn-Museum wird zuerst als in Wandlitz befindlich angeführt. Sitz des Museums ist jedoch immer noch Basdorf. Der Standort des Internationalen Artistenmuseums etwa ist völlig korrekt mit Klosterfelde benannt und es wird danach auch nicht verschwiegen, dass der Ort zur Gemeinde Wandlitz gehört. Das sollte allen anderen Institutionen als Muster dienen. So erklärt denn auch die Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft, dass im Zusammenhang mit der Gemeindegebietsreform Umbenennungen von Bahnhöfen oder Haltepunkten nicht geplant sind. Das ist durchaus logisch. Wer nach Basdorf fahren will, muss sich ja wohl nicht eine Fahrkarte nach Wandlitz kaufen. HK-J
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 13. August 2006 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma