Kindertag (Nr. 48) PDF Drucken
Am 1. Juni wird in vielen Ländern der Erde – in Russland, China, den USA und vielen osteuropäischen Staaten - der Internationale Kindertag gefeiert. Auch in den neuen Bundesländern ist das traditionell so.
Im August
1925 verabschiedeten die Vertreter von 54 Staaten die Genfer Erklärung zum titel_heft_48-webSchutze der Kinder. Offiziell wird in Deutschland der Weltkindertag am 20. September begangen. Beide Tage haben das gleiche Ziel: Die Rechte der Kinder in aller Welt zu stärken.
Noch verhungern Kinder in Afrika, werden als billige Arbeitssklaven missbraucht oder als Kindersoldaten in sinnlosen Kriegen verheizt. Tausende leben in Slums oder in Flüchtlingslagern, ohne ausreichend Nahrung, ohne sauberes Wasser und ohne Aussicht auf eine Verbesserung ihrer Situation.
Dabei sind Kinder unsere Zukunft. Sie sind der eigentliche Sinn unseres Lebens.
Doch auch in Deutschland leiden zahlreiche Kinder unter der Armut, werden vernachlässigt, misshandelt und gar getötet. Es muss Anliegen der ganzen Gesellschaft sein, nicht wegzuschauen, sondern sich nachhaltig für den Schutz der Kinder einzusetzen. Sie brauchen unsere ganze Fürsorge, sie sollen unbeschwert aufwachsen, eine solide Bildung genießen und sich bei Spiel und Sport zu gesunden Menschen entwickeln. Nur so wird der Fortbestand unserer Gesellschaft auch in der Zukunft gesichert.
Egal, ob wir nun am 1. Juni oder 20. September unsere besondere Aufmerksamkeit den Kindern widmen:
Eigentlich sollte jeder Tag ein Tag für unsere Kinder sein.
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 28. Juli 2013 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma