Startseite arrow Leserbriefe arrow Für einen neuen Spielplatz (Nr. 51)
Für einen neuen Spielplatz (Nr. 51) PDF Drucken
Nach Erhalt des aktuellen HK-J und dem positiven Resümee auf Seite 3, will ich auch gern ein Problem ansprechen. Es geht um einen Waldspielplatz im nördlichen Bereich von Wandlitz, der zwischen der
Karl-Marx-Straße und der Fontaneallee geplant war. Jedenfalls wurde mal in einem Amtsblatt zu einem Bürgertreff aufgerufen, bei dem diese Grundstücksfläche beräumt werden sollte, eben weil die Erstellung eines Spielplatzes vorgesehen war. Dann hörte man lange nichts mehr und in einem späteren Amtsblatt war innerhalb eines langen Artikels über die Vorzüge von Spielplätzen ein kleiner Abschnitt zu finden, in dem plötzlich nur davon die Rede war, dass über den Waldspielplatz erst noch entschieden würde. Auf meine erste Nachfrage hierzu beim Amt erhielt ich nie eine Antwort, auf weitere Anfragen wurde uns aber immerhin mitgeteilt, dass es eine Bürgerversammlung geben sollte und außerdem auf eine Entscheidung seitens einer Eberswalder Behörde gewartet würde.
Es gibt hier im Umkreis sehr viele junge Familien und kleine Kinder. Mit meinem Sohn (2 Jahre) konnte ich bisher nur wenige Spielplätze finden, die für diese Altersgruppe geeignet sind - der Beste ist noch der an der Karl-Liebknecht-Straße, aber auch wenn sich da (notgedrungen) viele von uns hinbegeben: es ist nicht „unser Kiez". Früher einmal gab es an geplanter Stelle ein „Feierabendwäldchen", wo, wie mir erzählt wurde, neben Spielmöglichkeiten für die Kleinsten auch Bänke für die Älteren existierten. So etwas hier zu haben, wäre phantastisch - nicht nur für das nachbarschaftliche Zusammenwachsen sondern auch für das Kennenlernen und damit das gesamte Sozialgefüge. Der Spielplatz an der Volksbank liegt zwar räumlich nahe, ist aber erst für ältere Kinder geeignet, die alleine auf den Rutschturm klettern und mit einer Kletterwand etwas anfangen können und die von sich aus nicht mehr bei jedem Auto auf die Anwohnerstraße laufen.
Vielleicht gelingt es Ihnen, mehr über das Thema „Spielplatz/Anwohnertreffpunkt hier im Norden" herauszufinden? Die Ankündigung wurde damals etwa im Frühjahr getätigt - man konnte schon fast Hoffnung haben, dass während der Sommermonate die Pläne umgesetzt würden. Jetzt ist der Sommer vorbei, der Herbst da und man ist bisher nicht in der Lage gewesen, wenigstens eine Erklärung für die Brache zu veröffentlichen, geschweige denn, diese Bürgerversammlung zu terminieren. Wenn das so weitergeht, kommen unsere Kinder in die Schule. Aber vielleicht ist das so gewollt, denn das Problem hätte sich ja damit dann ganz von selbst erledigt.
Haben Sie weiterhin die Energie und die Kraft, das Journal weiterzuführen!
Alle besten Wünsche,
Alena Rex

Laut Auskunft der Gemeindeverwaltung wird noch in diesem Jahr die versprochene Bürgerversammlung stattfinden, bei der auch das Projekt des geplanten Spielplatzes vorgestellt wird.
Die Redaktion
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 10. Dezember 2013 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma