Nie wieder! (Nr. 54) PDF Drucken
Am 8. Mai begingen wir den 69. Jahrestag des Endes des 2. Weltkrieges und der Befreiung vom Faschismus. Auch in unserer Gemeinde legten zahlreiche Bürger Blumen am Ehrenmal für die gefallenen Sowjetsoldaten in Klosterfelde nieder. Es waren diesmal deutlich mehr gekommen als in vergangenen Jahren.
Die Ereignisse in der Ukraine bewegen viele Menschen. Unterstützt von der US-Administration und einigen westlichen Staaten haben offen faschistische Kräfte die gewählte Regierung gestürzt und das Land mit Anarchie überzogen. Panzer wurden gegen die eigene Bevölkerung in Marsch gesetzt, kriminelle Elemente stürmten öffentliche Gebäude, brannten sie nieder und ermordeten Bürger, die sich ihnen entgegenstellten. Die so provozierte Gegenwehr wird als „Aggression“ Moskaus verunglimpft.
Plötzlich sind wir erneut mit Krieg und Gewalt konfrontiert. Was viele bereits vergangen geglaubt hatten, steht als reale Gefahr wieder vor uns. Die USA, die ihre Machtansprüche in aller Welt durchsetzen wollen, spielen wieder einmal mit dem Feuer. Und deutsche Politiker scheuen sich nicht, mit Faschisten über deren Unterstützung zu reden. Unsere Sympathie gilt den Bürgern Russlands, der Ukraine und denen der anderen früheren Sowjetrepubliken, deren Väter und Großväter unermessliches Leid erduldeten und unter millionenfachen Verlusten den Faschismus in Europa besiegten.
Wir schließen uns der Forderung aller friedliebenden Menschen in unserem Land und in Europa an:
Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 23. Juli 2014 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma