Startseite arrow Gemeinde Wandlitz arrow Aus den Orten arrow Klosterfelde arrow Der nächste Winter kommt bestimmt (Nr. 55)
Der nächste Winter kommt bestimmt (Nr. 55) PDF Drucken
Auf der konstituierenden Gemeindevertretersitzung am19. Juni 2014 trat ein besorgter Bürger aus Klosterfelde in der Einwohnerfragestunde ans Mikrofon. Er berichtete darüber, dass die Mietwohnungen in seinem Ort seit einiger Zeit nicht mehr mit Heizung und Warmwasser versorgt imgp3724-b-webwerden. Als Ursache nannte er, dass der zuständige Betrieb in Insolvenz gegangen sei oder kurz davor stünde. Die etwa 17 Mitarbeiter seien bereits entlassen. Die Verwaltung antwortete darauf, dass das Problem bekannt sei und man an einer Lösung arbeite.
Die Gemeinde Wandlitz hat mit dem Energieversorger Danpower einen Versorgungsvertrag. Dieser Betrieb hat die Firma BPK Biopower Klosterfelde GmbH damit beauftragt, die Wärme- und Warmwasserversorgung für die Mietwohnungen und einige öffentliche Gebäude in Klosterfelde sicherzustellen. Geschäftsführer dieser GmbH ist Gerhard Adolph. Er übernahm 2010 das frühere Heizwerk in der Beusterstraße in Klosterfelde und betreibt es seitdem mit Altholz zur Wärmeerzeugung. Bereits 2010 gab es im Winter einen Störfall. Ein Elektrofilter einer Heizlinie war ausgefallen. In der Umgebung rieselte es Rußpartikel, die den Schnee schwarz färbten. Eltern ließen ihre Kinder nicht mehr ins Freie. Die notdürftig geflickte Anlage sollte grundlegend repariert werden. Das erfolgte dann auch. Nach einer Abnahmeprüfung durch den TÜV Berlin/Brandenburg konnte die Holzfeuerung wieder betrieben werden. In der letzten Heizperiode traten erneut Probleme bei der Betreibung der Anlage mit Ausfällen bei der Wärmeversorgung auf. So war der Staubfilter nicht ausreichend vorgewärmt worden und damit eine optimale Staubabscheidung nicht gewährleistet. Dieses Problem wurde abgestellt. Auch die unrechtmäßig gelagerten Aschebestände wurden nach Auskunft des zuständigen Landesamtes bis Anfang Juni diesen Jahres endlich entsorgt.
Trotzdem hat der Betreiber, Herr Adolph angezeigt, die Holzbefeuerung zum 30. Juni 2014 einzustellen. Der Tageszeitung war zu entnehmen, dass es wohl Probleme mit der Beschaffung von Altholz gegeben habe. Unabhängig davon dürften aber auch die wiederholten Störfälle mit zu der Entscheidung beigetragen haben.
Nun wird die Wärmeversorgung über eine vorhandene Ölheizung sichergestellt. Das ist allerdings nicht im Sinne der Gemeinde, die ja extra einer ökologisch sinnvollen Variante den Vorrang gegeben hatte.
Herr Adolph hatte übrigens auf unsere Fragen zur weiteren Wärmeversorgung nicht reagiert. Auf der außerordentlichen Sitzung der Gemeindevertreter am 10. Juli 2014 wurde dann mehrheitlich der Beschlusss gefasst, die Firma Danpower durch die Bereitstellung eines geeigneten Grundstückes bei der Erfüllung ihrer Lieferverpflichtungen zu unterstützen. Es wäre allerdings erfreulich, wenn die Firma im Gegenzug der Gemeinde mit Preisreduzierungen entgegen käme. Auf dem vorgesehenen Grundstück (Gewerbehof) soll kurzfristig ein gasbetriebenes Blockheizwerk errichtet werden. Bis 2017 wird dann damit die Wärmeversorgung sichergestellt. Danach soll entschieden werden, ob die Gemeinde selbst die Versorgung übernimmt oder damit weiter einen Dienstleister beauftragt.
Für die Anwohner in Klosterfelde dürfte damit das Problem nun gelöst sein.
Horst Schumann
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 23. Juli 2014 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma