Startseite arrow Gemeinde Wandlitz arrow Persönlichkeiten arrow Gesichter im Barnim - Frank Kube (Nr. 63)
Gesichter im Barnim - Frank Kube (Nr. 63) PDF Drucken
...Geschäftsführer „F.K. Steindesign GmbH“
Wie sich eine Inneneinrichtung mit Stein vervollkommnen lässt, demonstriert Frank Kube eindrucksvoll in seinen Geschäftsräumen
der „F.K. Steindesign GmbH“. Akkurat verarbeitet, interessant gestaltet undfrank-kube-web edel anzusehen sind die aus Labrador-Stein gefertigten Wandverkleidungen und Fußböden, Arbeits- und Schreibtischplatten. Seit 1995 ist Frank Kube Geschäftsführer seiner Firma, die er ab 1998 „F.K. Steindesign GmbH“ nannte.
Frank Kube, 1961 in Berlin geboren und in Bernau aufgewachsen, kam über seinen Vater zum Stein. Als Maurerpolier lenkte Klaus Kube seinen Sohn in diese Richtung, so dass der junge Mann Betonwerker wurde und im „VEB Stuck- und Naturstein Berlin“ zu arbeiten anfing. In einer anschließenden zweijährigen Berufsausbildung erlernte er die Fähigkeiten eines Steinmetz´ und war bald in leitender Funktion tätig. Er hat dann Baustellen betreut, die an Umfang und Bedeutung eine nicht unwichtige Rolle in Berlin spielten, wie beispielsweise fast alle Geschäfte in der Leipziger Straße, die Bulgarische Botschaft, das Ephraim-Palais und der Palast der Republik.
Nach der Wende nutzte der Steinmetz die Zeichen der Zeit und machte sich 1993 mit einem Kollegen selbstständig, ist aber seit 1995 sein eigener Herr.
Was Frank Kube auszeichnet, sind nicht nur seine gute Beratung und Arbeitsweise, es ist die Art, wie er an die Aufgaben herangeht. Im Gespräch mit ihm ist zu merken, dass es ihm nicht um möglichst viele verkaufte und verlegte Küchenarbeitsplatten geht, sondern um Qualität und damit um Kundenzufriedenheit. Wenn er dabei erklärt, dass die Kunden meist nur einmal kommen, ist das durchaus kein Widerspruch, ganz im Gegenteil: seine Arbeiten sind so exakt ausgeführt, dass “sie unverwüstlich sind und ein Leben lang halten“, wie er selbst sagt und kein Kunde wegen Nachbesserungen oder Erneuerungen noch einmal zu ihm kommen muss.
Ein Grund, warum seine Arbeiten und Ausführungen bei den Kunden so gut ankommen, sind auch seine Bemühungen, bis ins kleinste Detail zu planen und zu gestalten. Die Steinplatten sollen nämlich nicht nur passen, sie müssen auch optisch mit dem Haus und den Zimmern harmonieren. Das gelingt ihm mit einem auch für Farben und Formen geschulten Blick, so dass die von Frank Kube angefertigten Natursteinarbeiten nicht nur vollkommen, sondern perfekt sind.
Aber was wäre diese Perfektion im Beruf wert, ohne Familie und Freunde, mit denen man die Früchte der Arbeit teilen kann. Spaß und Freude am Leben zu haben, ist für den Geschäftsführer sehr wichtig und man merkt ihm an, dass er sein Leben so gestaltet, dass er sich morgens auf die Arbeit freut und nachmittags auf seine Freizeit, die er sich vielfältig und sinnvoll gestaltet. Neben dem Hobby Motorrad hat sich Frank Kube vor allem dem Judosport verschrieben. Seit 1970 spielt Judo eine wichtige Rolle in seinem Leben, wofür er mindestens zweimal pro Woche intensiv beim PSV Bernau trainiert. Der Judoka ist Träger des 2. Dans (schwarzer Gürtel) und nahm bereits erfolgreich an internationalen Wettkämpfen und Weltmeisterschaften teil. Für Frank Kube ist Judo aber nicht nur eine Sportart, die er mit Begeisterung ausübt, sie hilft ihm auch, seine eigene Mitte und die für seine Tätigkeit notwendige Konzentration und Disziplin zu finden und genau das im Blick zu haben, was gerade wichtig ist. „Wer seine Mitte nicht verliert, der dauert“, weiß er den chinesischen Philosophen Laotse zu zitieren.
Frank Kube jedenfalls hat seine Mitte gefunden und er weiß auch genau, wie er zu leben hat, um sie nicht zu verlieren.
Kefrin Simon

Quelle: „Profile aus dem Landkreis Barnim, Gemeinde Wandlitz“, Verlag Elmar Zenke, 2002
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 2. Dezember 2015 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma