Startseite arrow Gemeinde Wandlitz arrow Vereine / Parteien arrow Probt Claudia den Aufstand? (Nr. 65)
Probt Claudia den Aufstand? (Nr. 65) PDF Drucken
Wer das Amtsblatt 2/2016 aufmerksam gelesen hat, dem ist vielleicht etwas aufgefallen, was auf den ersten Blick kaum jemand entdeckt. Ab Seite 3 werden die Zuschüsse für die Vereine und Verbände für das Jahr 2016 aufgelistet. Eine Menge Geld wird da verteilt, insgesamt über 70.000 Euro. Nur ein einziger Antrag wurde abgelehnt, der vom Bürgerverein Wandlitz e.V. Sind die Antragsteller vielleicht zu dämlich, einen Fördermittelantrag zu stellen oder haben sie die Termine nicht eingehalten? Bei anderen Antragstellern kam das schon vor, ihr Antrag wurde trotzdem bewilligt. Da werden auch Mittel bewilligt, obwohl der Antrag offensichtlich gegen die Förderrichtlinie verstößt. Die sieht nämlich vor, dass nur konkrete Maßnahmen, die noch nicht begonnen wurden, gefördert werden können. Laufende Honorarzahlungen oder Transportkosten gehören dazu ganz sicher nicht. Bereits ein Jahr zuvor hatte der Bürgerverein e.V. in gleicher Weise einen Antrag gestellt. Da wurde der auch schon abgelehnt.
Der Antrag des Bürgervereins kam im Ortsbeirat Wandlitz auf die Tagesordnung. Dabei hatte die Kulturamtsleiterin bereits vorab schriftlich vermerkt, dass er abzulehnen ist, da kommerzielle Maßnahmen nicht förderfähig seien. An dieser Stelle sei ganz klar gesagt: Das stand auch nicht im Fokus, das geplante Buch über unsere Gemeinde sollte der Gemeindeverwaltung zur Verfügung gestellt werden. Der Ortsbeirat verwies den Antrag richtigerweise in den Kulturausschuss, da der Bürgerverein kein Verein des Ortes Wandlitz ist und die beantragte Fördersumme von 4.900 Euro den Bewilligungsrahmen des Ortsbeirates übersteigt. Im Kulturausschuss, in dem ja nun eigentlich der Antrag beraten werden sollte, tauchte das Thema in der Tagesordnung gar nicht erst auf. Auf Anfrage des sachkundigen Bürgers Wolfgang Kirschner versuchte die Kulturamtsleiterin in ihrer bereits vielen bekannten Art das Thema vom Tisch zu wischen. Da half auch nicht die Unterstützung von Gemeindevertretern, doch wenigstens mal in Erfahrung zu bringen, worum es eigentlich gehe. Im Hauptausschuss wurden dann die Förderanträge im Block offenbar im Vertrauen auf eine ordnungsgemäße Prüfung vorab ohne weitere Diskussion beschlossen, wenn auch nicht einstimmig. Daraus resultiert die Anmerkung „A 1 lehnt Antrag ab“ im Amtsblatt.
Nun hat wohl der Bürgerverein einen fundamentalen Fehler begangen. Er hätte der lieben Claudia anbieten sollen, an dem Buch mitzuarbeiten, dann wäre eine Förderung bestimmt möglich gewesen. Doch bevor wir das tun, schreiben wir lieber das Telefonbuch ab.
Vorstand des Bürgervereins Wandlitz e.V.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 29. März 2016 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma