Startseite arrow Gemeinde Wandlitz arrow Vereine / Parteien arrow Wofür stehen wir? (Nr. 65)
Wofür stehen wir? (Nr. 65) PDF Drucken
Der Bürgerverein Wandlitz e.V. wurde 2005 gegründet. Anfänglich fungierte er ausschließlich als Herausgeber des Heidekraut Journals. Doch bald wurde klar, dass dies allein eine aktive Vereinsarbeit nicht rechtfertigte. Zum wolf-ztzscheinen waren nur einige Mitglieder in die Arbeit an der Zeitschrift einbezogen, zum anderen ergaben sich Aufgaben, die nicht ausschließlich über das HK-J zu bewältigen waren. An diesem Punkt trat ein Selbstfindungsprozess ein, bei dem sich sozusagen die Spreu vom Weizen trennte. Mehrfach gab es personelle Veränderungen im Vorstand, die Satzung wurde immer wieder auf den Prüfstand gestellt. Hinzu kamen Forderungen des Finanzamtes, die die Gemeinnützigkeit in Frage stellten. Im Ergebnis dessen entschieden wir uns, die Herausgabe des Journals von der eigentlichen Vereinsarbeit zu trennen.
Ein Höhepunkt unseres Wirkens war zweifelsohne die Wahl von Jana Radant als neue Bürgermeisterin der Gemeinde Wandlitz. Sie war zuvor Vorsitzende unseres Vereins und durch die aktive Mitarbeit der Mitglieder gelang es ihr, den Wahlsieg zu erringen. Das stieß verständlicherweise nicht auf die Gegenliebe aller kommunalpolitisch aktiven Menschen. Die in der Gemeindevertretung tätigen Parteien hatten eigene Kandidaten aufgestellt, die sie natürlich gern ebenfalls als Sieger gesehen hätten. Doch Jana Radant setzte sich in der Stichwahl gegen den bisherigen Bürgermeister durch. Sie konnte dabei auf die Unterstützung unseres Vereins und einer aktiven Wählergemeinschaft zählen.
Wir setzten uns schon damals für die Entwicklung der Gemeinde zu einer Bürgerkommune ein. Diese inhaltlichen Schwerpunkte bestimmten auch in der Folgezeit unser Handeln. Ob es der Beschluss einer eigenen Baumschutzsatzung war, das Eintreten gegen den Wildwuchs von Windrädern, die Entwicklung zu einer energieeffizienten Gemeinde – stets stand der Bürgerverein Wandlitz e.V. mit an der Spitze, und das nicht ohne Erfolg.
Von Anfang an standen wir für eine parteiunabhängige Kommunalpolitik. Wir sind als Bürgerverein nur den Bürgern unserer Gemeinde verpflichtet und brauchen auf Parteibefindlichkeiten höheren Ortes keine Rücksicht zu nehmen. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir uns vereinnahmen lassen von populistisch anmutenden Aktionen. Es gibt sicherlich Leute, die sich wohlfühlen, wenn sie auf der Straße oder im Goldenen Löwen ihrem Herzen mal so richtig Luft machen können. Wenn daraus dann auch eine aktive Mitarbeit resultiert, ist das ja gar nicht so schlecht. Von rechten, nationalistischen oder hasserfüllten Kräften haben wir uns jedoch immer klar distanziert.
Seit den letzten Kommunalwahlen 2014 sind Mitglieder unseres Vereins auch in der Gemeindevertretung und in einem Ortsbeirat präsent. Dazu hatte sich extra eine Wählerinitiative gegründet, die erste Teilerfolge erzielen konnte. Für uns ist diese Wählerinitiative keine Eintagsfliege, die sich gegründet hat und dann bis zur nächsten Wahl ohne eigenes Profil mal diesen oder jenen Standpunkt vertritt. Wir arbeiten als Verein eng mit den gewählten Mitgliedern des Bürgervereins zusammen. Wir haben ein klares Ziel: Wir wollen mithelfen, unsere Gemeinde zu einer Bürgerkommune zu entwickeln, in der die Interessen der Menschen im Mittelpunkt stehen.
Dieser Kurs wurde auf unserer Mitgliederversammlung am 2. März 2016 von allen anwesenden Mitgliedern bestätigt. Der Vorstand wurde wiedergewählt. Er wird nun für die nächsten vier Jahre den Verein weiter voranbringen.
Wolf-Gunter Zätzsch, Vorsitzender

Mitglieder des Bürgervereins Wandlitz e.V. sind u.a. an folgenden Projekten beteiligt:

- Entwicklung eines Leitbildes für die Gemeinde
- Umsetzung energieeffizienter Projekte
- Bürgerinitiative „Hände weg vom Liepnitzwald“ Tourismusverein Barnim
- Nachnutzung der Jugendhochschule Bogensee
- Öffnung des Bunkers Prenden für Touristen
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 29. März 2016 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma