Startseite arrow Geschichten arrow Es gab viele Landschaften der Macht (Nr. 67)
Es gab viele Landschaften der Macht (Nr. 67) PDF Drucken
Nicht nur bei Wandlitz befanden sich bis 1990 zentrale Anlagen im Systembunkerstandorte der Landesverteidigung auf deutschem Boden. Auch in der unmittelbaren Umgebung der Hauptstadt der BRD, Bonn, waren zahlreiche Bunker, militärische Anlagen und Sperrgebiete etabliert. Der Regierungsbunker in Ahrweiler befand sich 30 Kilometer von Bonn entfernt, so wie der Bunker bei Prenden. Bereits Anfang der 80-er Jahre waren diese militärischen Anlagen den Führungskräften in der NVA und im Warschauer Vertrag detailliert bekannt. Es bestand immer die Gefahr, dass der permanente kalte Krieg in einen „heißen“ mündete. Dass dies nicht geschehen ist, ist ein Ergebnis des militärischen Gleichgewichtes zwischen den beiden mächtigsten Militärblöcken, die es jemals in der Welt gab. Das ist aber auch ein Verdienst zahlreicher Menschen, die verantwortungsbewusst und oft unter Gefahr für sich selbst dazu beigetragen haben, dass es zu keiner direkten Konfrontation kam. Trotz dieser historischen Erkenntnisse ist die Gefahr erneuter bewaffneter Auseinandersetzungen bis heute nicht gebannt. Dabei ist uns allen klar, dass ein 3., ein nuklearer Weltkrieg das Ende der Menschheit sein wird.
Wir bedanken uns bei Paul Bergner, der uns dieses Dokument zur Verfügung stellte.
HK-J
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 4. August 2016 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma