Startseite arrow Gemeinde Wandlitz arrow Vereine / Parteien arrow Lebenszeichen vom Bogensee ... (Nr. 67)
Lebenszeichen vom Bogensee ... (Nr. 67) PDF Drucken
  – Mietvertrag für erste Kulturveranstaltung unterzeichnet
Das Areal der ehemaligen Jugendhochschule am Bogensee wird erstmals seit 2005 wieder für Besucher geöffnet. Am Samstag, den 24. September 
jgdhs-weblädt die Akademie Bogensee Anwohner und interessierte Besucher zu einer Kulturveranstaltung mit Musik und Theater ein. „Derzeit läuft der Mietvertrag nur für die eine Veranstaltung im September“ bestätigt Uta Jenennchen, verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit der Akademie Bogensee, „aber weitere Veranstaltungen sind durchaus möglich und auch – zugegeben – bereits gedanklich in Planung. Wir wollten die Akademie ja nicht nur für ein einziges Konzert gründen. Das ist natürlich auch abhängig von den weiteren Verhandlungen zum Miet- oder Pachtvertrag für das Gelände.“
Seit 2008 sucht das Land Berlin, Eigentümerin der Immobilie, vergeblich nach einem Käufer mit einem tragfähigen Konzept für die Nutzung der denkmalgeschützten Gebäude. Derzeit wird das Areal rund um die Uhr bewacht und notdürftig instand gehalten, jedoch nicht genutzt. Zuletzt waren sogar ein Antrag auf Aufhebung des Denkmalschutzes gestellt und somit erste Schritte zum Abriss der Gebäude eingeleitet worden.
Im Januar 2015 hatten Künstler, Denkmalschützer, Visionäre und Sponsoren aus der Region einen Verein zum Erhalt der Gebäude gegründet. Die ursprünglich geplante Nutzung als internationale Akademie für Akademiker aus Krisengebieten musste allerdings wegen Unstimmigkeiten der behördlichen Zuständigkeit zurück gestellt werden. Das veränderte Konzept sieht nun ein breites Nutzungsspektrum mit Bildungsangeboten vor, welche durch Kulturveranstaltungen und eine verstärkte touristische Nutzung ergänzt werden. Zur Umsetzung dieser Ziele ging aus dem Verein 2016 die Akademie Bogensee GmbH hervor, die mit dem Land Berlin einen langfristigen Pachtvertrag anstrebt.
Vornehmliches Ziel ist es, die außergewöhnliche Immobilie am Bogensee zu erhalten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Lokale Akteure und Vereine ebenso wie nationale Investoren und Sponsoren sind bereits in die Konzeptplanung eingebunden.
„Für die Aufnahme der Nutzung ist ein Bauantrag erforderlich“, berichtet die betreuende Architektin Andra Schumann. Dieser wurde bereits eingereicht und umfasst neben Abstimmungen mit dem Denkmalschutz auch Belange des Brandschutzes und vieler weiterer Themen, die mit der Nutzungsaufnahme einher gehen.
Wenn alle behördlichen Genehmigungen vorliegen, könnte die ehemalige Mensa am 24. September nachmittags für ein Klavierkonzert und anschließend für ein Theaterstück genutzt werden. Am Abend ist eine Tanzveranstaltung im großen Saal oder bei schönem Wetter auch open Air vor dem Haus mit Party Tunes und Angelika Weiz geplant. Die Veranstaltungen sollen einen ersten Ausblick geben, wie die Akademie Bogensee in Zukunft das Gelände nutzen möchte.

Kontaktdaten Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Presseanfragen: +49 (0) 151 12425345
Büroanschrift Akademie Bogensee GmbH, Große Hamburger Straße 31, 10115 Berlin, Telefon 030 28099836, Fax 030 28099837
Homepage: www.akademiebogensee.com
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 5. August 2016 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma