Startseite arrow Geschichten arrow Das war die Rennsaison 2005 (Nr. 3)
Das war die Rennsaison 2005 (Nr. 3) PDF Drucken
Das war die Rennsaison 2005
Sechs Monate benötigte Uwe Wagner aus Schönwalde zum Aufbau des neuen Saisonfahrzeuges Porsche 911 Carrera.
Saisonstart zur Deutschen Meisterschaft im Autocross war mit dem ersten Rennen in Bremen am 24.04.2005. Lt. Reglement des DMSB musste das Fahrzeug mit 236 kg Zusatzgewichten ausgestattet werden. Trotz des hohen Zusatzgewicht konnte Uwe Wagner die beiden DM-Läufe gewinnen. Am Pfingstwochenende ging es nach Gründau bei Frankfurt/Main. Hier konnte er den 3. DM-Lauf gewinnen. Mit diesem Vorsprung ging es voller Erwartung am 29.05.05 zum Heimrennen nach Biesenthal. Leider versagte hier das Getriebe gleich nach dem Start. Die Enttäuschung aller Beteiligten war nicht zu beschreiben Auf Grund einer Einladung und zu Testzwecken fuhr das Team mit einem neu eingebauten Getriebe ins lettische Bauska in der Nähe von Riga. Anschließend ging es am 18./19.06. wieder in Richtung Frankfurt/Main – nach Schlüchtern – zu den nächsten Läufen zur Deutschen Autocross-Meisterschaft. Hierzu mussten erneut die erforderlichen 236 kg Zusatzgewichte eingebaut werden. Gleich beim Training schlug die Defekthexe zu.Wegen der hohen Zusatzgewichte brach der Vorderrahmen bei ca. 150 km/h. Mit viel Glück konnte Wagner das Fahrzeug bei dieser Geschwindigkeit abfangen. Ein großer Unfall wurde verhindert. Auf Grund dieses Vorfalls entschloss sich Wagner, keine Autocrossmeisterschaft mehr zu fahren, da wahrscheinlich immer wieder ein Rahmenbruch auftreten könnte und das Risiko zu groß ist. Somit richtete sich sein Augenmerk auf die Nordeuropäische Zonenmeisterschaft (NEZ) im Rallycross, bei der diese Gewichte nicht benötigt werden. Der nächste Lauf am 09./10.07. im litauischen Vylkiciai stand bevor. Das Team machte sich auf den Weg. Hier konnte in der Gesamtwertung Platz 3 erkämpft werden. Am 13./14.08. in Bauska belegte er diesmal den 3. Platz. Am 03./04.09. ging es nach Nysum in Dänemark,wo er auf Platz 5 landete. Mit größerem Punktevorsprung belegte Uwe Wagner in der Gesamtwertung der NEZ den 2. Platz und wurde somit Vizemeister der Nordeuropäischen Zonenmeisterschaft im Rallycross. Auch an der Abschlussveranstaltung am 8./9.10.2005 zum Finale der Deutschen Meisterschaft im Auto- und Rallycross in Weigsdorf-Köblitz bei Bautzen nahm er teil und belegte sensationell in beiden Finalläufen den ersten Platz. An dieser Stelle bedankt sich Uwe Wagner ganz herzlich bei seinem Mechaniker Lutz Gliewe aus Schönow, der ihm fachlich immer zur Seite stand. Weiterer Dank gilt der Fa. Gollnau aus Schönwalde und der Fa. Reifen-Lehmann für die Sponsorentätigkeit. Weitere Informationen, Fotos und Presseberichte unter www.motorsport-wagner.de Interessenten für diese Sportart können sich telefonisch bei Herrn Wagner melden: Tel. 033056/81287 und 0171/3713165
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 13. August 2006 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma