Startseite arrow Geschichten arrow Mein Freund, der Plan! (Nr. 4)
Mein Freund, der Plan! (Nr. 4) PDF Drucken
Mein Freund, der Plan!
Betrachtungen zum Haushalt 2006 der Gemeinde Wandlitz

Gemeinschaft hängt immer das Wohl und Wehe von Menschen ab. Der Haushaltsplan sagt aus, ob man sich etwas leisten kann oder nicht.
Wandlitz hat auch 2006 wieder einen ausgeglichenen Haushalt. Einnahmen und Ausgaben sind deckungsgleich – und das ohne Kreditaufnahme! Kurzum – die Gemeinde Wandlitz ist finanziell nicht übel dran. Allerdings kommen nur gut 50 % der Einnahmen aus eigenem Aufkommen (Steuern, Pachten, Beiträge, etc.). Natürlich hat sie auch Schulden: ca. 24 Mio Euro Ende 2005, die sie aber bisher und auch 2006 kontinuierlich abzahlt. Übrigens sind das pro Einwohner nur ca. 1/12 der Staatsverschuldung der BRD. Und etwas im Sparstrumpf hat sie auch:Rücklagen von ca.1,7 Mio Euro Ende 2005. Der Verwaltungshaushalt, also die laufenden Ausgaben, umfasst ca. 20 Mio Euro. Davon kommen einnahmeseitig etwa 31,7 % aus Steuern. Die schwierige wirtschaftliche Situation der Bürger unserer Gemeinde wird dadurch belegt, dass trotz steigender Einwohnerzahlen die Steuereinnahmen z.B. aus Gewerbe-, Umsatz- und Einkommenssteuern wahrscheinlich nicht steigen werden. Die so genannten Schlüsselzuweisungen des Landes machen 30,8 % der Einnahmen aus. Die größte Ausgabenposition sind hier die Personalkosten. Der Vermögenshaushalt (für vorgesehene Investitionen) umfasst etwa 10 Mio Euro. Davon sind für die Schulen ca. 2,64 Mio Euro vorgesehen. Ob dieser Betrag - und noch dazu in der vorgesehenen Verteilung – aufgewendet wird, ist zumindest fraglich. Die Maßnahmen stehen mit Sperrvermerk unter Vorbehalt. Für Straßenbau und Beleuchtung sind gut 3 Mio Euro eingeplant. Allerdings ist die Gemeinde hier bei einigen Vorhaben abhängig von Fördermitteln und Zuschüssen vom Land. Der Unterzeichner hätte sich gewünscht, diese Position zu minimieren und stattdessen mehr in die Rücklage zu übernehmen. Für Schuldentilgung bzw. Umschuldung sind ca. 1,1 Mio Euro vorgesehen. Charakteristisch beim Vermögenshaushalt ist allerdings auch, dass die Mittel äußerst ungleich den einzelnen Ortsteilen zugute kommen. Die Ortsteile Wandlitz, Klosterfelde und Basdorf erhalten - in dieser Reihenfolge - den Löwenanteil. Die Ortsteile Lanke, Prenden und Schönwalde jeweils weniger als 1 %. Natürlich lässt sich das nicht Jahr für Jahr pro Nase verteilen, aber im Laufe einer längeren Periode sollte es sich schon einigermaßen ausgleichen. Der Haushaltsplan und die zugehörigen perspektivischen Vorstellungen sind erst einmal ein Plan. Pläne sind naturgemäß mit Unwägbarkeiten verbunden. Im konkreten Fall sind das m. E. die Entwicklung der Schullandschaft in der Gesamtgemeinde, der „Goldene Löwe“ in Wandlitz, der „Lange Trödel“ in Zerpenschleuse. Sowieso dürfte die Zukunft finanziell nicht sehr rosig aussehen: Bund und Land werden ihre Finanznot wohl, wie üblich, nach unten weiterreichen. Auf wirklich eigenen Beinen wird Wandlitz auch in absehbarer Zeit nicht stehen können.
Manfred Häser, Gemeindevertreter Ausgaben der Gemeinde Wandlitz

2006 (Auszug)
Personalkosten 6.300.000 Euro
Agrarmuseum/Bibliotheken 260.000 Euro
Jugendclubs/Jugendarbeit 80.000 Euro
Straßenbeleuchtung und Winterdienst 300.000 Euro
Zuschüsse für Vereine etc. 92.000 Euro
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 13. August 2006 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma