Das Ende von Teddy (Nr. 33) PDF Drucken
teddy-drauen-webEine traurige Geschichte mit gutem Ausgang
Es geschah an einem der wenigen Sonnentage im September. Frau Bruske führte ihren Teddy zum Nachmittagsspaziergang aus. Teddy ist, nein war, ein kleiner, weißer Malteser mit einem
treuen Hundeblick. Im Haselweg Ecke Ruhlsdorfer Straße blieb Frau Bruske stehen, um mit der Nachbarin einen kleinen Plausch zu halten. Teddy stand daneben und wollte eigentlich lieber nach Hause. In diesem Augenblick kam unvermittelt eine große, schwarze Bestie angestürmt, packte den kleinen Teddy, biss ihn und verletze ihn schwer. Dann warf er ihn noch ein paar Mal durch die Luft und schleuderte ihn immer wieder von sich, bevor der Besitzer dieses Rottweilers auf der Bildfläche erschien.
Riesige Aufregung. Der Nachbar kam mit einem Spaten gerannt, um den kleinen Hund zu retten. Alle redeten durcheinander. Der kleine Teddy verstarb zehn Stunden später qualvoll beim Tierarzt.
Dieses traurige Ereignis machte die Runde. Plötzlich wussten mehrere Anwohner von ähnlichen Erlebnissen mit diesem Hund zu berichten. Er habe bereits andere Hunde attackiert, auch schon mal einen Radfahrer vom Sattel geholt oder war auf Menschen losgegangen.
Frau Bruske rief im Ordnungsamt an, um eine Anzeige zu erstatten. Doch statt der erhofften Unterstützung musste sie sich einer Schimpfkanonade aussetzen. Sie solle sehr vorsichtig sein mit irgendwelchen Vorwürfen, der Hundehalter habe einen „Schein“ und bisher lägen keine Anzeigen gegen ihn vor.
Doch Volkes Stimme schweigt nicht. Immer mehr Anwohner melden sich und berichten, dass auch sie bereits Anzeigen beim Ordnungsamt gegen den Hundebesitzer, aber auch zu Übergriffen anderer Hunde erstattet hätten. Passiert sei jedoch bislang nichts. Und da kommt einem doch die Frage in den Sinn, warum das Ordnungsamt, das sonst stets agil ist, wenn irgendwo der Rasen nicht gemäht ist oder ein Strauch regelwidrig wächst, in der Hundefrage sich so zurückhält. Im Falle einer ebenfalls schwer verletzten Hündin aus dem Jahr 2007 gab das Ordnungsamt später eine vorliegende Anzeige zu.
Dabei gibt es für Toleranz überhaupt keinen Spielraum. In der Brandenburgischen Hundehalterverordnung ist definiert, was als gefährlicher Hund gilt.
Gefährliche Hunde müssen außerhalb des Grundstückes an einer maximal zwei Meter langen Leine geführt werden, und sie müssen einen Maulkorb tragen. Keine dieser Bedingungen wurden durch den Hundebesitzer von Rottweiler Max erfüllt, und auch von vielen anderen Hundehaltern nicht. Und das wird vom Ordnungsamt ausdrücklich geduldet.
Mehr noch – die eingeschaltete Gutachterin Frau M. bescheinigt in einem Telefonat mit Frau Bruske Max sogar ein normales Rottweilerverhalten, das nicht dazu führt, ihn an der Leine zu halten. Teddy hätte lediglich Pech gehabt, dass er ein Malteser und dem Rottweiler nicht gewachsen war. Die bereits vorliegende Anzeige hatte das Ordnungsamt ihr offensichtlich ebenfalls verschwiegen, da sie sich auf die Aussage des Besitzers von Max berief, dass dies die erste Attacke gewesen sei.
Niemand will einem Mitbürger streitig machen, dass er sich einen Hund anschafft und hält, der ihm gefällt. Bei bestimmten Rassen müssen dazu aber die Voraussetzungen vorliegen. Denn genauso kann niemand ernsthaft wollen, dass von seinem Hund eine Gefahr für andere Tiere oder gar Menschen ausgeht.
Inzwischen hat das Ordnungsamt den Vorgang abgeschlossen. Ob
boki-betsi-webes dem Hundehalter Auflagen erteilt hat und welche das sind, teiltedas Herrchen von Max seinen Hund nicht nur vorübergehend ordnungsgemäß in der Öffentlichkeit führt…
Für Frau Bruske hatte die ganze Geschichte doch noch einen
glücklichen Ausgang. Sie hatte ihr Erlebnis im Internet veröffentlicht. Daraufhin meldete sich ein Ehepaar aus dem Norden Brandenburgs bei ihr und bot ihr zwei kleine Welpen an. Sie fuhr mit ihrem Mann sofort dort hin und beide waren auf der Stelle begeistert. Zwei kleine Hunde der Rasse Bolonka zwetna hatten auf den ersten Blick mit ihnen Freundschaft geschlossen.
HK-J
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 5. Dezember 2010 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma