Startseite arrow Aus dem Umland arrow EDEKA-Center Bernau hilft Kindernachsorgeklinik (Nr. 34)
EDEKA-Center Bernau hilft Kindernachsorgeklinik (Nr. 34) PDF Drucken
Im größten EDEKA-Center des Niederbarnim, in der Bernauer Bahnhofspassage, kann man nicht nur gut einkaufen, sondern jetzt auch ganz nebenbei gemeinnützig helfen.
Das Team des
Centers sammelt nämlich seit einigen Wochen an ihren Flaschen-Pfand-Automaten Pfandbons für die herz- und krebskranken Kinder der gemeinnützigen Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg in der Bernauer Waldsiedlung.
Center-Leiter Thomas Gracka: „Wir möchten der Klinik langfristig helfen und werden diese Aktion deshalb über zwei Jahre laufen lassen. Wir wissen, dass die Klinik das Therapeutische Reitangebot für die herz- und krebskranken Kinder und deren Geschwister sichern und ausdehnen möchte. Somit kommt unsere Pfandbonspende genau dort an, wo sie gebraucht wird und jeder Kunde kann dabei mithelfen! Wir freuen uns sehr, dass wir zusammen mit unseren Kunden auf diese Weise helfen können.“
Die ersten 500 Euro aus dieser Spendenaktion übergab Thomas Gracka kürzlich gemeinsam mit der Centermanagerin der Bahnhofspassage Kerstin Behlau an die Geschäftsführerin der Nachsorgeklinik Petra Bierwith.
Die gemeinnützige Kindernachsorgeklinik trägt sich aus den knapp bemessenen Pflegesätzen der Krankenkassen und der Deutschen Rentenversicherung Bund. Für zusätzliche Projekte oder Anschaffungen ist die Klinik auf Spenden und Unterstützung angewiesen.
Wenn Sie die Arbeit der gemeinnützigen Kindernachsorgeklinik ebenfalls mit einer Spende unterstützen möchten, nutzen Sie bitte unter dem Stichwort „Hilfe für die KNKBB“ folgende Spendenkonten:
Sparkasse Barnim, Kto.: 3000009840, BLZ: 17052000 oder
Berliner Volksbank e.G., Kto.: 2200002205, BLZ: 10090000.
Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.knkbb.de
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 3. Februar 2011 )
 
< zurück   weiter >
Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma