Startseite arrow Veranstaltungen
Veranstaltungen
Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Jahresansicht Monatsansicht Wochenansicht Heute Suchen Zum ausgwählten Monat wechseln
Film ab in Zühlsdorf Drucken
Dienstag, 27. Dezember 2011 Aufrufe : 448
My Fair Lady (USA 1963)

Mit handgemachter Feuerzangenbowle

Beginn: 19.00 Uhr
Beitrag: 3,00 €
Ort: Mehrzweckraum Zühlsdorf, Dorfstr. 35a, hinter dem Mode-Café


Liebe Filmfreunde,

wir beschließen das Filmjahr des Filmclubs Zühlsdorf am "dritten
Feiertag", dem 27. Dezember, mit dem Film "My Fair Lady" (USA 1963).
Dazu gibt es, wie immer bei der letzten Vorstellung zwischen Weihnachten
und Neujahr, eine handgemachte Feuerzangenbowle. Sie wird knisternd vor
Ihren Augen im Saal vorn neben der Kino-Leinwand zubereitet und vor und
während der Vorführung ausgeschenkt.
Bringen Sie sich bitte ein eigenes feuerfestes Trinkgefäß mit.
(Wer keine süße Bowle mag, bekommt trockenen Rotwein, Bier oder
Mineralwasser gereicht).

Zum Film:
"My Fair Lady" ist eine Musicalverfilmung aus dem Jahr 1963/64, dessen
Handlung auf dem Stück "Pygmalion" von George Bernard Shaw beruht. Als
Bühnenmusical feierte es schon damals Triumphe (Text: Alan Jay Lerner,
Musik: Frederick Loewe). Die Filmfassung prägten Schauspieler mit großen
Namen des amerikanischen Kinos: Audrey Hepburn als Eliza Doolittle, Rex
Harrison als Prof. Henry Higgins, Wilfrid Hugh Hyde-White als Colonel
Pickering, Stanley Holloway als Elizas Vater Alfred Doolittle...
Der Film wurde bei der Oscar-Verleihung 1965 als beste Produktion des
Jahres ausgezeichnet.

Der Phonetik-Professor Higgins wettet mit seinem Freund, aus der
ungebildeten und derben Blumenverkäuferin Eliza Doolittle eine Dame der
Gesellschaft zu machen. Er versucht es. Es gibt viele Missverständnisse.
Das ewige Korrigieren der Aussprache, das exaltierte Trainieren der
Umgangsformen, das Üben von Grazie in zu engen Kleidern... das alles, wo
sie doch ihr Leben lang auf den Straßen Londons Blumen verkaufte und
reden konnte, wie ihr der Schnabel gewachsen war. Der ewige Drill bringt
Eliza dazu, Prof. Higgins zu hassen. In ihren Träumen will sie ihn genau
so quälen, wie er das tut: "Wart´s nur ab, Henry Higgins, wart´s nur ab.
Deine Tränen werden fließen nicht zu knapp", singt sie verzweifelt und
lässt ihn im Traum von einem Exekutionskommando erschießen.
Doch mit zunehmenden Fortschritten wird aus Eliza Doolittle tatsächlich
eine "My  fair Lady", ein Schwan an der Seite von Prof. Higgins, dessen
scheinbares Geschöpf sie ist - bis sie eines Tages bei einem
Pferderennen einen Eklat verursacht und in ihr altes Schema
zurückfällt....

Viele bekannte Melodien begleiten die Handlung, schöne Frauen, elegante
Männer, deftige Typen aus den Londoner Straßen von damals -  das alles
hat Schau- und Unterhaltungswert...
Was aber bedeutet der Titel "My Fair Lady" auf Deutsch?
Das englische Wörterbuch sagt: Fair ist mehrdeutig, übersetzt z.B. als
"Meine schöne Dame", aber auch "Meine Marktfrau". Fair auch als
Jahrmarkt, Kirmes...
Auf der Suche nach einem deutschen Titel müssten wir also sagen "Meine
schöne Marktfrau". Das wäre zwar richtig, klänge aber mit Abstand nicht
so schön wie das Original.

Wann?    Dienstag, 27. Dezember 2011, 19.00 Uhr
Wo?         Zühlsdorf, Mehrzweckraum, Dorfstr. 35a (hinter dem
Mode-Cafè)

Dazu die DEFA-Wochenschau "Der Augenzeuge" vom 08. November 1957.
Im Anhang schicke ich Ihnen unser Filmplakat, das in allen Schaukästen
des Ortes hängt, mit einer Vorschau auf die nächsten vier Monate.

Der Filmabend mit Feuerzangenbowle, Rotwein und Kerzenlicht wird Ihnen
sicher gefallen. Deshalb lade ich Sie sehr herzlich zu diesem
Kino-Abend ein.
Ich grüße Sie und wünsche Ihnen vorweg ein schönes Weihnachtsfest.

Klaus Flemming, Ortsvorsteher von Zühlsdorf

Zurück

Valid XHTML & CSS - Design by ah-68 - Copyright © 2007 by Firma