Keine „Artistentage“ in diesem Jahr (Nr. 42)
International renommiertem Fest fehlt Geld
Die traditionellen „Internationalen Tage der Artisten in Deutschland“, die jährlich Ende Mai tausende von Touristen, auch aus Brandenburg,
nach Klosterfelde gelockt haben, finden in diesem Jahr nicht statt. „Durch die radikal gekürzten bzw. fehlenden staatlichen Fördermittel“, so Organisator Roland Weise, „wird die Fortsetzung dieser Tradition auch als nationale Künstlerbörse verhindert“. Das Kulturministerium hat seit drei Jahren die Fördermittel für den Förderverein gestrichen, der Landkreis Barnim hat seine jährlichen Zuwendungen von bisher 5.000 auf 1.500 Euro reduziert. Der Kulturausschuss der Heimatgemeinde Wandlitz hat die jährlichen Zuwendungen von 7.000 radikal auf 3.000 Euro gekürzt und für dieses Jahr noch keine Mittel freigeben. Der Ortsbeirat Klosterfelde strich die bisherigen Zuwendungen auf 800 Euro in diesem Jahr zusammen. Dabei ist das Artistenmuseum, wie Ministerpräsident Matthias Platzeck bestätigte, zu einem bedeutenden kulturellen, wirtschaftlichen und touristischen Faktor über die Region hinaus geworden. Bisher haben an elf Internationalen Artistentagen in Klosterfelde 1.980 Künstler aus elf europäischen und außereuropäischen Staaten teilgenommen und an den Artistentagen über 40.000 Besucher aus ganz Europa begeistert. Mit diesen Kürzungen wurde ein international populäres Volksfest unserer Region aus der Kulturwelt liquidiert.
Artistenmuseum
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 1. Juni 2012 )