Mit allen Sinnen ging es hoch her ... (Nr. 6)
Mit allen Sinnen ging es hoch her ...
... beim 6. Tag der Offenen Tür am 29.04.2006 in der Montessorischule Niederbarnim in der Waldsiedlung Bernau. Grund- und Oberschule, Kita und Hort luden zu fröhlichen und waghalsigen Sinneserfahrungen ein.
Vorschulkinder und Schüler, die sogar an einem Samstag dem Schul- und Kitaleben Freude und Spannung abgewinnen können, zeigten zirka 500 Besuchern stolz ihre Räume. Die Erzieherinnen und Klassenlehrer waren auch vor Ort und beantworteten gerne die Fragen der Besucher. In der Kita interessierten sich die Besucher vor allem für das Vorschulkonzept mit Früh-Englisch, Schwimmen, autogenem Training, Vorschulsport und „Vorschule in der Schule“. Kinder der vier altersgemischten Gruppen führten gerne die Arbeit mit Montessorimaterial vor. Zahlreiche bunte Fotowände veranschaulichten die Projekte, Feiern und Waldtage der letzten Monate. Die Schule bot eine Vielzahl von Sinneswahrnehmungen, bei denen Sehschärfe, Geruchssinn und gut ausgebildete (Geschmacks)nerven gefordert waren. Schüler der sechs altersgemischten Lerngruppen zeigten, wie sie mit vielen verschiedenen Materialien den fünf Sinnen des Menschen auf die Schliche kommen. Da gab es jede Menge zu hören, zu sehen, zu fühlen, zu schmecken und zu riechen. Alle Besucher durften mitmachen und nicht jeder zeigte sich lustig, wenn er mit verbundenen Augen in eine saure Zitrone biss. Entspannung bot sich dafür beim Heu- und Sandtreten, wo es so schön an den Fußsohlen kitzelte. Für die Vorstellung der Nachmittagsangebote waren die Erzieherinnen und Fachlehrer zuständig: Die Kinder der Zirkus-AG zeigten auf dem Waldspielplatz viele Kunststücke und animierten die Besucher zum Mitmachen, so dass mancher Erwachsene feststellen musste, dass vieles leichter aussieht als es ist. Was ein Zwiebelkuchen für Verwirrung stiften kann, veranschaulichte das neu einstudierte Theaterstück der Theater-AG. Am Ende blieben alle Besucher sitzen und warteten auf Zugaben. Im Chemie-Raum knallte und puffte es, denn hier waren die Chemie-Kids nicht untätig, sondern verblüfften mit spannenden Experimenten und vielen Farbspielen. Und weil`s so schön war, freuen sich auch im nächsten Jahr die Kinder der Einrichtung wieder auf viele Besucher! Und wer nicht so lange warten will und noch viele Fragen hat, kann schon vorher anrufen in der Schule unter 033397-28762 oder in der Kita unter 033397-60654. Karen Eckert
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 13. August 2006 )