L÷wenMovies (Nr. 48)
Linke Themen – zum Lachen und Mutmachen! Nachdem im April bei den LöwenMovies ebenfalls knapp 90 Zuschauer und Zuschauerinnen gekommen waren, und auch der Film VIER MINUTEN mit Monica Bleibtreu und Hannah Herzsprung im Mai die Wandlitzer begeisterte, zeigt die Filmreihe im we_want.jpgGoldenenpl_vorne_ist_.jpg Löwen als letzten Film vor der Sommerpause am Mittwoch, den 5. Juni, um 20:00 Uhr den Film „Vorn ist verdammt weit weg“.
Der Film wurde noch vor Ausbruch der historisch einmaligen Finanzkrise gedreht, die mit dem Zusammenbruch der Lehmann-Brother-Bank begann.
In diesem kabarettistischen Spielfilm aus dem Jahr 2007 geht es um Arbeitsplätze, Heuschrecken und Out-Sourcing. Aber, weil der Held des Films der immer etwas schlichte Erwin Pelzig ist, läuft
alles anders ab als im wirklichen Leben. Der Zuschauer fühlt sich wie in einen Film „Schweijk im Turbokapitalismus“ versetzt.
Mit der wunderbaren Christiane Paul als
Prostituierte Chantal legt Erwin Pelzig sie alle aufs Kreuz: den Unternehmensberater „MäckInsi“, den Wirtschaftsminister und auch den korrupten Betriebsrat.
Und zum Schluss des Happyends singt Peter Leicht das „Lied vom Ende des Kapitalismus“.
Aber auch diesmal: kein Zeigefinger Film, sondern herrliche Zwerchfell-Massage.
Und nicht zu vergessen: köstliches KinoPlus an den Bistrotischen zum Naschen.
Dann folgt die Sommerpause wegen Renovierung des Goldenen Löwen und am 4. September geht es dann um 20:00 Uhr weiter mit dem heiteren Dokumentar-Spielfilm „We want Sex“ – über den Streik englischer Ford Arbeiterinnen, den sie 1967 für gleichen Lohn bei gleicher Arbeit führten. Natürlich erfolgreich!
Mathis Oberhof
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 31. Mai 2013 )