Auf der Straße (Nr. 54)
Sicherlich ist es nicht schön, dass im Zuge der Baumaßnahmen an der 109 große Abschnitte teilweise voll gesperrt sind. Es ist unbequem Umwege zu fahren, jeden Weg planen zu müssen, um zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen zu gelangen. Es kostet Benzin, Zeit und Nerven. Trotz allem gingen und gehen die Bauarbeiten zügig voran, die Arbeiter sind schnell und auch zu drängelnden Autofahrern noch nett. Deswegen finde ich es doch sehr befremdlich, dass es uneinsichtige Verkehrsteilnehmer gibt, die die Absperrungen völlig missachten, an ihnen vorbei über den Gehweg auf den noch warmen neuen Straßenbelag fahren und damit auch noch die rollenden Walzen extrem behindern! Jeder weiß, dass es für den neuen Straßenbelag nicht gut ist - im Übrigen auch nicht für die Autoreifen. Mit Sicherheit werden diese ignoranten Menschen dann auch diejenigen sein, die sich als erste über die Spurrillen im neuen Belag aufregen!
Andererseits frage ich mich, wo waren die Mitarbeiter des Ordnungsamtes? Hier hätte es Handlungsbedarf gegeben.
Ein besorgter Autofahrer
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 5. Juni 2014 )