10 Jahre Bürgerverein Wandlitz e.V. (Nr. 60)
Als der Bürgerverein Wandlitz e.V. im Juli 2005 gegründet wurde, lag die Nr. 1 des Heidekraut Journals bereits auf dem Tisch. Der Bürgerverein wollte als Herausgeber der neuen Zeitschrift fungieren. Das ging nicht ohne kritische Auseinandersetzungen über Inhalt und Ziel des Blattes über die Bühne, und das ist sicherlich auch normal. Dass sich beide bis heute behauptet haben, Zeitschrift und Verein, ist dem Engagement vieler Vereinsmitglieder zu verdanken. Neben der regelmäßigen, stets pünktlichen Herausgabe der Zeitschrift machte der Verein sich einen Namen mit zahlreichen Veranstaltungen: Es gab ein Pressefest, zwei Bälle im Goldenen Löwen, Wahlveranstaltungen, Buchlesungen, Spenden für andere Vereine. Der Verein gab die Produktion eines Filmes über unsere Gemeinde in Auftrag, Mitglieder sind aktiv in der Initiative „Hände weg vom Liepnitzwald“ tätig, unterstützten erfolgreich die Wahl der jetzigen Bürgermeisterin, traten und treten für das Ziel einer Bürgerkommune ein und sind heute in der Gemeindevertretung, in Ortsbeiräten und als sachkundige Bürger tätig.
Inzwischen ist die Herausgabe des Heidekraut Journals nicht mehr an den Verein gebunden. Das hatte wirtschaftliche und steuerrechtliche Gründe. Aber die Herausgeber sind auch weiterhin Mitglieder des Vereins.
Der Bürgerverein Wandlitz e.V. hat sich einen festen Platz in unserer Gemeinde erworben. Seine Mitglieder sind überall da zu finden, wo es um wichtige Fragen geht, sei es bei der Umsetzung eines Energiekonzeptes, beim Protest gegen rechte Demonstranten, bei der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern, der Unterstützung für behinderte Menschen, bei ehrenamtlicher Tätigkeit.
Wir sind Mitglied im Tourismusverein und arbeiten hier zur Umsetzung des gemeindlichen Tourismuskonzepts mit. Wir setzen uns für die Nutzung des früheren Bunkers in Prenden und der ehemaligen Jugendhochschule ein. Mitglieder des Vereins haben ein Bürgerbegehren zum vernünftigen Umgang mit Windkraftanlagen realisiert. Unser zentrales Anliegen ist, alle Aktivitäten zu befördern, die im Interesse der Entwicklung unserer Gemeinde als staatlich anerkannter Erholungsort liegen.
Wir werden mit unseren Mitgliedern und Sympathisanten im Juni das zehnjährige Bestehen unseres Vereins in vertrauter Runde feiern. Und wir laden alle Bürger unserer Gemeinde ein, künftig mit uns gemeinsam bei der Verwirklichung unserer Ziele mitzuarbeiten.
Wolf-Gunter Zätzsch,Vorsitzender