Zu „Demokratie – eine Einbahnstraße?“ (Nr. 62)
Den Artikel von Herrn Schumann kann man so nicht unbeantwortet lassen!
Wir haben in Stolzenhagen Einwohner, die jeden Dienstag zur Demo nach Bernau fahren, auch um sich und uns zu informieren! Auf
der Weihnachtsfeier für Senioren im Dezember 2014 war auch Frau Dr. Radant anwesend. Sie betonte auf Nachfrage unter Zeugen, dass uns diese „Altanschließerangelegenheit“ nicht beträfe und für den Bereich Wandlitz eine andere Lösung gefunden worden sei, die keinen Einwohner belaste! Es ist also keineswegs so, dass die Einwohner sich nicht kümmern, sie wurden auf Nachfrage falsch informiert. Dass sie dann sich aufgeregt an die Bürgermeisterin wenden, ist doch wohl nur verständlich.
Auch die Aussage, der Beschluss sei endgültig, ist schlicht falsch, wie die Proteste in Bernau gezeigt haben. Auch da wollte man die Gebühren in dieser Form erheben und meinte, dies sei endgültig. Die Proteste der Bürger haben sie eines Besseren belehrt! Auf dann, lassen wir uns das nicht gefallen und leisten wir geschlossen Widerstand. Was Bernau geschafft hat, muss doch auch hier möglich sein!
Jochem Schmidt
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. September 2015 )