Starker Wandlitzer Nachwuchs (Nr. 63)
Bericht vom Barnimer Sparkassen Lauf-Cup 2015 W ieder neigt sich ein Laufjahr mit spannenden Wettkämpfen im Rahmen des Barnimer Sparkassen Lauf-Cups dem Ende zu. Man konnte sich bei bis zu 16 Starts im fairen tim-matthes-beim-liepnitzseelauf-webWettstreit messen und Punkte für die Cupwertung sammeln. Gerne danke ich bei dieser Gelegenheit den Bernauer Lauffreunden e.V. für die maßgebliche Organisation des Lauf-Cups sowie dem Team der Fa. Ziel-Zeit für die präzisen Zeitmessungen und für das stets superschnelle Erstellen der Ergebnislisten.
Die Wettkämpfe fanden überall im Barnim statt und es ist zugegebenermaßen nicht möglich, sich dem Reiz unseres Naturraumes zu entziehen. Als Beispiel möchte ich die Läufe in Brodowin, am Liepnitzsee, am Werbellinsee oder am Schwärzesee aufführen. Wer dort in laufender Weise die Natur genossen hat, verspürt nur wenig Verlangen nach entfernten Urlaubszielen – das Gute liegt so nah. Mehrere Tausend Starts zeugten auch in diesem Jahr von der Attraktivität des Barnimer Sparkassen Lauf-Cups 2015.
Mit Spannung wurde darum von vielen Teilnehmern der Endauswertung Ende November im Eberswalder Sparkassen-Forum entgegengesehen. altersklasse-tabelle-webAusgezeichnet wurden die Platzierten der Plätze 1-6 in den einzelnen Altersklassen sowie die je drei besten Teams der Erwachsenen- sowie der Nachwuchs-Teamwertung. Mein Augenmerk möchte ich jedoch lediglich auf die Ergebnisse des Wandlitzer Nachwuchses legen, der sich mit Bravour in der Kreiswertung behauptete. Viele von ihnen starten für Wandlitzer Vereine – einige aber auch für Vereine aus Nachbargemeinden. Nachfolgend aufgeführt sind mit ihren jeweiligen Platzierungen unsere besten Wandlitzer Läufer:
In der Teamwertung siegten die Wandlitzer „Biathinos“ Lina Ducke, Inga Ducke, Hanna Richter und Mara Ducke.
Quelle: http://www.barnimer-sparkassen-lauf-cup.de/
Unabhängig von der Platzierung ist natürlich jeder Teilnehmer ein Sieger. Sport macht Kinder u.a. stark, widerstandsfähig und hält sie gesund. Sport im Verein ist im Übrigen die beste Jugendarbeit, die man sich denken kann. Wir diskutieren in der Gemeinde über einen neuen Jugendclub in Wandlitz für einige 100.000 Euro und über zusätzliches hauptamtliches Personal für die Jugendarbeit. Ich möchte hier keine Neiddiskussion vom Zaune brechen – alles hat seine Berechtigung und soll so kommen. Gleichwohl wäre es wichtig, die ortsansässigen Sportvereine gleichermaßen auch mit Investitionszuschüssen zu fördern. Vieles ist im Rahmen der Ehrenamtlichkeit möglich, aber nicht alles Wünschenswerte kann komplett aus eigener Kraft geschaffen werden. Vielleicht würde eine Förderrichtlinie „Investition Vereinssport“ der Gemeinde Wandlitz uns bei der Umsetzung dieses Anliegens weiter voranbringen.
Nochmals Gratulation an alle Teilnehmer – wir sehen uns in Kürze bei der Winterlaufserie und in 2016 bei den Läufen wieder.
Jörg Matthes
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 2. Dezember 2015 )