Erfolgreiche Radsportler (Nr. 63)
Es war eine illustre Runde, die sich am 24. September 2015 in Borgsdorf im ersten Haus am Platze traf. Anlass der Zusammenkunft waren die Weltmeistertitel von zwei Radsportlern aus dem Barnim und dem Kreis geschke-busch-webOberhavel: Jürgen Geschke und Enrico Busch. Beide hatten Freunde und Bekannte zu einer kleinen Feier eingeladen.
Jürgen Geschke, der Radsportler aus Wandlitz, war in diesem Jahr in Tirol Radweltmeister geworden. 40 Kilometer betrug die Strecke für den 72 Jahre alten Geschke. Er gewann damit in der Altersgruppe der 70- bis 75-Jährigen gegen 155 Teilnehmer, die um die Plätze kämpften. Damit fügte er der Liste an Erfolgen in einer langen Laufbahn im Radsport einen weiteren Sieg hinzu. Jürgen Geschke wurde drei Mal Weltmeister im Sprint, im Tandemfahren auf der Bahn und gewann Medaillen bei Olympischen Spielen. Damit blickt er auf eine beachtliche Karriere zurück. Für ihn und seinen Sohn Simon (Etappensieger bei der Tour de France) war das Jahr 2015 ein sehr erfolgreiches.
Ebenfalls Weltmeister wurde Enrico Busch aus Borgsdorf. Er trat in Dänemark bei den 55- bis 59-Jährigen an. Für ihn war das eine besondere Leistung. Er kam zum Radrennsport erst im bereits gesetzten Alter und zeigte, dass man durchaus auch als Senior sportlich mithalten kann.
Neben den „frischgebackenen“ Weltmeistern waren weitere erfolgreiche Radrennsportler zu dem Treffen erschienen: Olympiasieger Klaus-Jürgen Grünke (Stolzenhagen), Friedensfahrtteilnehmer Eberhard Butzke, um nur einige zu nennen.
Der Radsport hat also in unserer Region eine große Tradition, auch wenn die erfolgreichen Sportler nicht immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen.
Horst Schumann
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 2. Dezember 2015 )